Podologie

Was ist eigentlich Podologie?

Als Podologie bezeichnet man die nichtärztliche Heilkunde am Fuß. Der Begriff leitet sich vom griechischen podos – Fuß und von logos – der Lehre oder Kunde eben des Fußes ab.

Die Behandlung des erkrankten Fußes, insbesondere bei der Diagnose Diabetes mellitus, obliegt alleine dem ausgebildeten Podologen.

Ein häufigses Begleitsymptom des Diabetes ist das Diabetische Fußsyndrom (DFS).

Dabei kommt es oft nach Jahren zu Schäden der Nerven – der Neuropathie und der Blutgefäße – der so genannten Angiopathie. Da durch diese fortschreitenden Schädigungen viele „Reize“ wie Schmerz, Wärme oder Kälte, Verletzungen der Haut, der Nägel und so weiter nur noch vermindert oder gar nicht mehr wahrgenommen werden, muss unbedingt professionelle Hilfe, eben durch Podologen,  die diese Probleme behandeln können, in Anspruch genommen werden. Oft geschieht dies auch in ständiger Rücksprache oder durch Kontrolle des jeweilig verordnenden Arztes.

Unsere Abteilung entspricht den Hygienestandards aller Krankenkassen. Durch stetige Fortbildung sichern wir unseren hohen Qualitätsstandard und arbeiten mit modernster Technik und Geräten.

Sind Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage ins TherapieZentrum zu kommen, so behandeln wir Sie jederzeit in Ihrer häuslichen Umgebung. Auch wenn Sie Bewohner einer betreuten Wohnanlage oder im Heim sind, ist mit unserer mobilen Einheit ein Hausbesuch möglich.

Ihr Arzt stellt Ihnen bei Bedarf eine Verordnung über die Podologische Behandlung (mit oder ohne Hausbesuch) aus.

Die Leistung kann auch als Selbstzahlerleistung wahrgenommen werden. Die gültige Preisliste erfragen Sie bitte über unser Sekretariat.


Nachfolgend noch einige wichtige Informationen:

Die Sauberkeit/Hygiene

Hygiene und deren Vorschriften zur Einhaltung machen es unumgänglich, dass alle benutzten und berührten Gegenstände, Materialien und Oberflächen im Anschluss an Ihre Behandlung desinfiziert und gereinigt werden. Um dies bei den Instrumenten zu erreichen, muss im Anschluss an die mechanische Reinigung und die danach folgende Desinfektion unbedingt sterilisiert werden. Dies erfolgt mit Dampfdrucksterilisation unter Verwendung eines Autoklaven.